Panamericana

von Rio Grande (Argentinien) nach Santiago (Chile)

 

Nach einer eher ungewöhnlichen Aktion um unser Motorrad zu reparieren  sind wir dann im Dezember wieder aufgebrochen. Unsere Freunde im Club Nautico hatten all unser Reisegepäck fein säuberlich aufbewahrt und uns einen schönen Empfang gemacht. Da wir Ushuaia schon gesehen hatten, sind wir zur Estanzia Harberton gefahren, haben Pinguine besucht und sind zurück nach Rio Grande um uns von all unsern Freunden zu verabschieden. Dies war auch ein Test um zu sehen ob der Töff auch richtig tut, aber Manuel und Ramon hatten saubere Arbeit geleistet. Über Porvenir und Punta Arenas sind wir zum Torre de Paine Park gefahren. Der Perito Moreno Gletscher hat sich von der besten Seit gezeigt. Die Ruta 40 war sehr hart, speziell mit all dem Gepäck und Wind. Die Höhlenmalerei in der Cueva de los Manos ist sehr eindrücklich. Über den Paso Roballos sind wir zur Carretera Austral gelangt. Eine traumhafte Landschaft, wenn nur nicht dieser Regen wäre. Neu Jahr haben wir in Puyuhuapi gefeiert. Weiter ging es über Esquel und Bariloche nach Pucon und Lebu. Beendet haben wir die Fahrt in Santiago wo das Motorrad bei Freunden untergestellt wurde. Wir haben uns noch ein paar Tage auf der Osterinsel gegönnt.



    Alle Bilder, Texte und Verfahren dieser Site stehen unter Copyright. erstellt von http://www.www4you.ch